Wie ein VC arbeitet uvm…

Der österreichische Super-Angel-Fond SpeedInvest zieht blank und gibt Einblicke in seinen Deal Prozess.Ob Ihre Deal-Quote von ca. 2% und die sonstigen KPIs auch auf die anderen VCs übertragbar sind, ist schwierig, aber wahrscheinlich. Bekanntere VCs mögen zwar weitaus mehr als die 600 Pitches pro Jahr im Dealflow haben, es ist aber nicht anzunehmen, dass sie deswegen auch mehr Deals machen.
Das hängt ja schliesslich von ihrem Fondvolumen und dem benötigten Kapitalbedarf der jeweiligen Ventures ab. Wenn stimmt was man so hört und liesst, dann hat z.B. b-to-v Partners AG gute 1’000 Anfragen pro Jahr im Deal Flow. Bei einem Fondvolumen von knapp EUR 30 Millionen zzgl. dem Kapital im Investorennetzwerk ist es wahrscheinlich dass b-to-v ebenfalls um die 10 Start-ups pro Jahr finanziert. Da diese ja auch den Early-Stage-Bereich adressieren, sollten die Ticketgrössen vergleichbar sein. Zudem muss man ja Folgefinanzierungen beachten.

***
HSG-Familie aufgepasst: Ihr gründet oder wollt gründen? Die Universität St.Gallen (HSG) unterstützt Euch dabei. Das HSG Gründer Lab und das Center for Entrepreneurship (CfE-HSG) sind Eure Ansprechpartner. Zögert nicht auf uns zuzukommen. Hier findest Du alle Informationen.
***

One response to “Wie ein VC arbeitet uvm…

  1. Pingback: Wie ein VC arbeitet uvm… | HSG Entrepreneurship Campus - Suchmaschine Forschung und Technologie

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s