Mehrwertsteuerpflicht bei der Firmengründung

Gründern stellt sich immer wieder die Frage mit der Mehrwertsteuer: Wann ist man mehrwertsteuerpflichtig, wann ist was zu melden, wann ist was zu bezahlen? Fragen über Fragen, wir geben Antworten – dank Startups.ch

– Grundsätzlich ist jeder/jede der eine gewerbliche oder berufliche selbständige Tätigkeit ausübt mehrwersteuerpflichtig. Dies gilt für Privatpersonen (z.B. Einzelunternehmen) genauso wie für Gesellschaften (z.B. Kollektivgesellschaft, GmbH, AG.). Der Regelsteuersatz beträgt 8 %, wobei Ausnahmen für tiefere Sätze bestehen.

– Ebenfalls ist zu klären, ob man nicht einer Steuerbefreiung oder Steuerausnahme unterliegt. Ist dem nicht so, muss bei der Gründung der Umsatz geschätzt werden. Wenn nun zu erwarten ist, dass man in den kommenden 12 Monaten einen Umsatz von CHF 100’000 erzielen wird, so hat man sich bereits bei der Gründung bei der Eidgenössischen Steuerverwaltung (ESTV) anzumelden und eine Mehrwertsteuernummer zu beantragen.

– Nur ein Budget ohne weitere Fakten o.ä. reicht allerdings nicht für eine Prognose zur Anmeldung.
Konnte man den erwarteten Umsatz bei der Gründung nicht abschätzen so hat man spätestens nach drei Monaten  die bisherigen Zahlen auf das restliche Jahr hochzurechnen. Wiederum hat man sich bei der ESTV anzumelden, wenn nun zu erwarten ist, dass man die genannten Grenzen überschreitet.
In beiden Fällen wird man sofort steuerpflichtig, wenn man das Überschreiten der Grenzwerte erwartet. Man hat sich also anzumelden und danach MWST zu fakturieren und abzurechnen.

– Wer also wegen Unterschreiten der Umsatzgrenze nicht steuerpflichtig ist, muss laufend überprüfen, ob er im Zuge der Weiterentwicklung seines Geschäfts später steuerpflichtig wird. Ebenso gilt das Umgekehrte: Unterschreitet man die Umsatzgrenze wieder, nachdem man schon mehrwertsteuerpflichtig war, fällt die Steuerpflicht wieder dahin und man hat dies der ESTV schriftlich mitzuteilen.

– Inwiefern lohnt eine freiwillige Anmeldung bei der Mehrwertsteuer?
(1) Falls Sie am Anfang grössere Investitionen tätigen und die darauf anfallende Vorsteuer geltend machen möchten. Es kann somit auch vorkommen, dass in den ersten Jahren die Vorsteuer höher ist als die abzuliefernde MWST, was dann zu einer Steuergutschrift führt.
(2) Falls Sie nicht möchten, dass Ihre Kunden gleich sehen, dass Ihr Unternehmen weniger als 100‘000.- Franken Umsatz macht.

Über Startups.ch:

STARTUPS.CH, die Aktiengesellschaft mit Sitz in Winterthur und Zweigniederlassungen in Genf, Luzern, Bern und Lugano, wurde im Jahr 2005 gegründet und betreibt das gleichlautende Informations- und Gründungsportal seit Oktober 2005. Seither wurden mehr als 6’000 Jungunternehmen erfolgreich über STARTUPS.CH gegründet. Nebst der Beratungstätigkeit bietet STARTUPS.CH Treuhanddienstleistungen, Steuerberatung, Markenschutz, einen Rechtsdienst und praxisnahe Unternehmerschulungen an und veranstaltet jährlich die grosse STARTUPS.CH-Convention, an der alle über STARTUPS.CH gegründeten Unternehmen eingeladen sind.

***
HSG-Familie aufgepasst: Ihr gründet oder wollt gründen? Die Universität St.Gallen (HSG) unterstützt Euch dabei. Das HSG Gründer Lab und das Center for Entrepreneurship (CfE-HSG) sind Eure Ansprechpartner. Zögert nicht auf uns zuzukommen. Hier findest Du alle Informationen.
***

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s